Aktuelle Zahlen für Bayern 

Stand: Januar bis Ende Dezember 2015

1. Der Zugang (Bund/Bayern)

Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2014 kamen von Januar bis Ende Dezember 2015 155 Prozent mehr Asylbewerber nach Deutschland. Damit stiegen die Asylbewerberzahlen nach dem Tiefstand im Jahr 2007 bereits im achten Jahr in Folge an. In Bayern erhöhte sich der Zugang der Asylbewerber im Vergleich zum Vorjahr auch um 163 Prozent.

 

2. Die Hauptherkunftsländer

Die Hauptherkunftsländer

Von Januar bis Ende Dezember 2015 wurden für Bayern 67.639 Asylerstanträge gestellt. Davon waren 19.334 Europäer und 48.305 stammen aus Ländern außerhalb Europas.

 

3. Entscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Bezug auf Bayern

 Die Entscheidungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge stellt sich für Bayern von Januar bis Ende Dezember 2015 wie folgt dar:

 

  -  113 Personen (0,3 Prozent) wurden als Asylberechtigte im Sinne des Grundgesetzes anerkannt.

  - 16.299 Personen (44,8 Prozent) erhielten Flüchtlingsschutz.

  - Bei 117 Personen (0,3 Prozent) wurde subsidiärer Schutz festgestellt, das heißt im Herkunftsland droht ein ernsthafter Schaden:

  - Bei 232 Personen (0,6 Prozent)  wurde Abschiebungsverbot festgestellt das heißt wenn im Zielstaat eine erhebliche individuelle Gefahr oder extreme allgemeine Gefahr droht.

   - Die Anträge von 12.953 Personen (35,6 Prozent) wurden abgelehnt.

   - Anderweitig erledigt (z.B. durch Verfahrenseinstellungen wegen Rücknahme des Asylantrages) wurden die Anträge von 6.639 Personen (18,3 Prozent).

Quelle:

     http://www.sozialministerium.bayern.de/migration/asyl/index.php

     

    Stand: Januar bis Ende Juni 2015

     

    1. Der Zugang (Bund/Bayern)

    Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2014 kamen von Januar bis Ende Juni 2015 etwa 140 Prozent mehr Asylbewerber nach Deutschland. Damit stiegen die Asylbewerberzahlen nach dem Tiefstand im Jahr 2007 bereits im achten Jahr in Folge an. In Bayern erhöhte sich der Zugang der Asylbewerber im Vergleich zum Vorjahr auch um rund 170 Prozent.

     

    2. Die Hauptherkunftsländer

    Von Januar bis Ende Juni 2015 wurden nach Bayern 25.969 Asylbewerber zugeteilt. Davon waren 12.655 Europäer und 13.314 stammen aus Ländern außerhalb Europas

    Die drei Länder mit den meisten Asylbewerbern in Bayern im Zeitraum von Januar bis Ende Juni 2015  sind:

             1. Kosovo   (6.705) = 26%

             2. Syrien     (4.291) = 17%

             3. Albanien (2.847) = 11%

     

    3. Entscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Bezug auf Bayern

    Die Entscheidungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge stellt sich für Bayern von Januar bis Ende Juni 2015 wie folgt dar:

    -  36 Personen (0,2 Prozent) wurden als Asylberechtigte im Sinne des Grundgesetzes anerkannt.

    -  4.607 Personen ( 31,4 Prozent) erhielten Flüchtlingsschutz.

    -  Bei 33 Personen ( 0,2 Prozent) wurde subsidiärer Schutz festgestellt, das heißt im Herkunftsland droht ein ernsthafter Schaden.

    -  Bei 65 Personen (0,4 Prozent) wurde Abschiebungsverbot festgestellt das heißt, wenn im Zielstaat eine erhebliche individuelle Gefahr oder extreme allgemeine Gefahr droht.

    - Die Anträge von 6.253 Personen (42,7 Prozent) wurden abgelehnt.

    - Anderweitig erledigt (z.B. durch Verfahrenseinstellungen wegen Rücknahme des Asylantrages) wurden die Anträge von 3.655 Personen  (25,0 Prozent).

     

    Quelle:

     http://www.sozialministerium.bayern.de/migration/asyl/index.php